Friedrich Balck  > Biosensor  > Versuche  > Energiesparlampe

Beobachtungen                            Observations:

Energiesparlampe                        Energy saving lamps


Bei der Glühlampe wird ein Draht mit elektrischem Strom hoch erhitzt. Er leuchtet dabei und sendet Licht aus.
Der Wirkungsgrad, also das Verhältnis von Lichtleistung zu elektrischer Leistung ist gering. Über das Material und die Dicke des Drahtes läßt sich bei der Herstellung die aufgenommene Leistung an die vorgegebene elektrische Spannung anpassen.  
   Abb. 01 in  lichtquellen        
   Abb. 05 in  infrarotstrahlung       Die Leuchtfarbe hängt von der Temperatur ab. Je heißer der Draht um so weißer das Licht.
With in a bulb a wire is highly heated up with electric current. It glows and radiates light. The efficiency, thus the ration from light power to electrical power is small. By the material and the thickness of the wire with the production the lamp can be adapted to the given electrical voltage.
The colour of the light depends on the temperature. The hotter the wire the whiter the light is.

Bei der Leuchtstoffröhre oder der Energiesparlampe erzeugt man in einem Glasrohr eine elektrische Entladung. Das dabei entstehende Plasma leuchtet im Sichtbaren und enthält aber auch UV-Strahlung, die Leuchtstoffe anregt, die sich auf der inneren Rohrwand befinden.      Abb. 03 und 04  lichtquellen
Der Wirkungsgrad dieser Lampen ist besser als bei Glühlampen.
Man kann sie jedoch nicht ohne Zusatzgeräte an der Netzspannung betreiben, denn die Brennspannung des Plasmas ist durch die verwendeten Materialien vorgegeben. Zum Zünden braucht man kurzzeitig eine höhere Spannung. Für den sicheren Betrieb bei üblichen Spannungen (12 oder 230 V) ist daher ein Vorschaltgerät erforderlich. Früher nutzte man hierfür eine Induktivität, eine  Drossel, heute übernehmen die Aufgabe elektronische Schaltnetzteile.
With the fluorescent tube or the energy-saving lamp one produces an electrical discharge in a glass tube. The plasma developing thereby shines in the visible and also emits UV-radiation, which stimulates the phosphors on the inner wall of the glass tube. Fig. 03 and 04 lichtquellen
The efficiency of these lamps is better than with bulbs.
One cannot operate them however without accessory equipment at the mains voltage, because the burning voltage of the plasma is given by the used materials. For igniting one needs a higher tension for a short time. For the safe operation with usual tensions (12 or 230 V) a ballast is necessary. In former times one used for this an inductance, a throttle, today  electronic switching power packs.

Schaltnetzteile teilen den Strom in einige zig-tausend Pakete pro Sekunde auf und stellen über die zeitliche Breite eines jeden Paketes die erforderliche mittlere Leistung bzw. Spannung ein. Eine übliche Schalt-Frequenz liegt bei etwa 60 kHz.
Mit dieser Frequenz wird dann auch das Plasma getaktet und es treten dabei trotz des zeitlich trägem (nachleuchtenden) Leuchtstoff periodische Schwankungen (Modulation) des Lichtes mit dieser Frequenz auf.
Man sagt, die Helligkeit ist im Takte des Netzteiles moduliert.
Switching power packs swith the mains current into some ten thousand packages per second and adjust the necessary middle power or voltage over the temporal width of each package. A usual switching frequency is with approximately 60 kHz. With this frequency also the plasma is pulsed and there are despite temporally slow-acting (continuing to glow) phosphor periodic fluctuations (modulation) of the light with this frequency.
One says, the brightness is modulated with the clock of the power pack.

Bei den älteren Lampen mit einer Drossel ist das Licht nur mit der Netzfrequenz, d.h. 100 mal pro Sekunde getaktet.
Bei einigen der untersuchten elektronischen Muster verlaufen die schnellen Helligkeitswechsel permanent zwischen rund 70 und 100%. Offensichtlich hat man hier die in der Elektronik von Netzteilen üblichen Kondensatoren zur Glättung eingespart zu Gunsten eines kleineren Bauvolumens oder aus finanziellen Gründen.
With the older lamps with a throttle the light is modulated only with the line frequency, i.e. 100 times per second.
With some of the examined electronic samples the fast brightness changes are permanently between approximately 70 and 100%. Obviously the manufacturer has omitted some capacitors which are usual in electronic power packs for smoothing the output voltage in order to have a smaller construction volume or for financial reasons.

Je nach bautechnischem Aufwand des Schaltnetzteiles gibt es viele oder wenige elektrische Oberwellen.  frequenz-analyse
Diese Oberwellen können zusammen mit der Grundfrequenz als elektromagnetische Wellen außerhalb der Lampe nachgewiesen werden, denn die Plasmaröhre oder die Elektronik strahlen sie ab.
Durch ausgefeiltere Konstruktion mit höherem Aufwand ließe sich die Abstrahlung verkleinern.
Depending upon structural expenditure of the switching power pack there are many or few electrical harmonic waves. frequenz-analyse
These harmonics can be demonstrated as electromagnetic waves outside of the lamp, because the plasma tube or electronics radiates it.
With more sophisticated construction at larger expenditure the radiation could be decreased.

Es ist auch möglich, daß einige mechanische Bauteile des Netzteiles oder der Lampe im Takt dieser Frequenzen schwingen und dabei Lärm in Form von Ultraschall aussenden.
    ultraschall   /E
It is also possible that some mechanical components of the power pack or the lamp swing with these frequencies and radiate noise in form of ultrasonic.

Bei vielen Energiesparlampen sind neben der Beleuchtung und der geringen Erwärmung weitere Effekte wahrzunehmen:
In geringer Entfernung können sie bei sensiblen Menschen die üblichen spürbaren Effekte: Druck im Kopf,  usw. .  auslösen
      sens-test      /E        wie auch bei       elektrosmog
With many energy-savings lamp further effects beside lighting and some heating up are to be noticed:
At small distance they can induce the usual noticeable effects with sensitive humans: Pressure in the head, etc.

siehe die Testergebnisse von P. Schlegel /Schlegel 2007/

siehe auch das Urteil von Olaf Posdzech      arguments of Olaf Posdzech   Anhang

Er schreibt, daß beim flackernden Licht einer Leuchtstoff oder Energiesparlampe das Bewußtsein permanent mit dem  "Nicht-Wahrnehmen-wollen" beschäftigt ist, weil das Unterbewußtsein flackerndes Licht, elektromagnetische Störungen und Ultraschall bemerkt.
Grenzwerte, wie man sie bei Computermonitoren einzuhalten hat, würden bei Energiesparlampen nur unterschreiten sein, wenn man einen großen Abstandes zu den Lampen einhält.
Posdzech writes that with the flickering light of a fluorescent tube or a energy-saving lamp the consciousness is permanently busy with "not to notice", because the unconsciousness detects flickering light, electromagnetic disturbances and ultrasonic.
Limit values, as they are obliged with computer monitors, can be undercut with energy-savings lamp only, if one keeps a large distance to the lamps.

Lichtfarbe                   Colour of the light

Das weiße Licht wird durch Zusatzstoffe im Gas der Röhren (Quecksilber, Strontium usw.) und im Leuchtstoff erzeugt.
Es enthält im Gegensatz zum kontinuierlichen Spektrum der Sonne oder einer traditionellen Glühlampe eine Überlagerung von charakteristischen Spektrallinien.
In der Obst- und Gemüseabteilung von vielen Supermärkten hängen über den Regalen keine Leuchtstofflampen sondern Halogenlampen, weil der Kunde natürliche Farben bevorzugt. Das Licht der Leuchtstofflampen läßt die Ware unnatürlich blaß erscheinen.
The white light is produced by additives in the gas of the tubes (mercury, strontium etc.) and in the phosphor. It contains an overlay of characteristic spectral lines contrary to the continuous spectrum of the sun or a traditional lamp.
In the fruit and vegetable section of many supermarkets there are over the shelves no fluorescent lamps but separate halogen bulbs, because the customer prefers natural colors. The light of the fluorescent lamps lets the goods appear unnaturally pale.


imm_6726_m.jpg   imm_6728_m.jpg
Abb. 01a und 01b: Kleine Leuchtstofflampe mit Vorschaltgerät älterer Bauart (Drossel)
ohne elektronisches Schaltnetzteil, die Drossel ist im Stecker eingebaut.
Die Entladung in der Lampe brennt mit dem Wechselstrom der Netzfrequenz. Bei jeder Halbwelle, also 100 mal pro Sekunde, wird das Licht hell und wieder dunkel

Small flourescent lamp with power supply unit with older building technique (throttle), without electronics. The throttle is included in the power plug.
The discharge burns with the alternating current of the mains. With each half wave, thus 100 times per second, the light becomes brightly and again darkly.
 (FB)
imm_6796_g.jpg
Abb. 01c: Lampe ohne Schaltnetzteil, Lichtintensität mit einer Fotodiode gemessen. Am Anfang der Zeitachse war die Diode mit schwarzer Pappe abgedeckt. Nach dem Entfernen steigt die Intensität an und schwankt periodisch.

Lamp with throttle, measured intensity with a photodiode. At the left side (beginning of the time scale) the diode was covered with black paper. Thereafter the signal increases and oscillates periodically. (FB)
imm_6798_g.jpg
Abb. 01d: Lampe ohne Schaltnetzteil, der gleiche Ablauf mit höherer Zeitauflösung.  Die Lichtintensität schwankt periodisch zwischen etwa 40 und 100 %  mit einer Frequenz von exakt 100 Hz. (Halbwellen der Netzspannung)

Lamp with throttle, the same procedure with increased time resolution. The light intensity alternates periodically between 40 and 100% with a frequency of exactly 100 cycles per second. (Half waves of the mains)
(FB)
imm_6779_g.jpg
Abb. 02: verschiedene Leuchtstofflampen unterschiedlicher Generationen mit elektronischen Vorschaltgeräten.
von links Nr. 1, 2 3 und 4. Links eine ältere, BIAX, die beiden rechts sind von 2009.

Some energy saving lamps with different generations including an electronical power supply.
left: older construction, right: originated from 2009
 (FB)
imm_6746-a_g.jpg
Abb. 02a: Energiesparlampe Nr. 2 und schnelle Fotodiode (Thorlabs Det110) mit 1,2 kOhm Abschlußwiderstand. Das kleine Schraubgewinde links am Detektor dient normalerweise zum Anschluß eines Fasersteckers. Nur über die kleine Innenbohrung kann Licht auf die Diode fallen. Damit wird der Einfluß von Umgebungslicht minimiert.

Energy saving lamp No. 2 and fast photodiode (Thorlabs Det110) with 1,2 kOhm load resistor. The small screwthread left with the detector is used normally to connect fiberoptics.
Only through a small hole the light can get into the diode. Thus light from the environment is excluded.
 (FB)
imm_6838_g.jpg
Abb. 02b: Elektronische Schaltnetzteile aus Energiesparlampen.
Dioden, Widerstände, Kondensatoren, ein kleiner Transformator mit isoliertem Kupferdraht, ein Übertrager mit offenen Wicklungen auf einem Ferritkern sowie zwei elektronische Schaltelemente (Transistoren, Triacs?)

Electronic power supplies from energy saving lamps.
Diodes, resistors, capacitors, a small transformer with isolated copper wire, a coupler with blank coils on a ferrit core and two electronic switching elelements (transistors, triacs?)
 (FB)
imm_6801_g.jpg
Abb. 03: Mit einer Fotodiode wird die Helligkeit der Lampe gemessen.
Lampe Nr. 2. Zunächst war die Fotodiode abgedeckt (links), danach wurde sie für das Licht freigegeben. Ab der Bildmitte schwankt die Helligkeit zwischen 5 und 6 Einheiten des Rasters (5 mV) oberhalb vom Dunkelwert.
Die Zeitachse ist unterteilt in Abschnitte zu 1/40 Sekunde (25 ms).

Intensity recorded with a photodiode.
Lamp No. 2 First the diode was covered, thereafter it was enabled. In the picture center the signal alternates between 5 and 6 units (5 mV) above the dark level.
Time scale is divided by 1/40 s (25 ms).
 (FB)
imm_6751_g.jpg
Abb. 04: Lampe Nr. 2, Intensität als Funktion der Zeit, Zeitachse 10 ms pro Teilung.
Die 100 Hz Halbwellen der Netzspannung sind an der unteren Hüllkurve gut zu erkennen.
Der Nullpunkt ist bei der Marke mit dem Pfeil und der 1.

Lamp Nr. 2, Intensity vs. time, time scale 10ms pro division.
The  100 Hz halv wave of the mains are clearly visible. The small arrow "1" points to zero.
 (FB)
imm_6752_g.jpg
Abb. 05: Lampe Nr. 3, Intensität als Funktion der Zeit, Zeitachse 50 mikro-Sekunden pro Teilung.
Die Helligkeit ändert sich periodisch mit etwa 3 Schwingungen pro Teilung
d.h. die Periode beträgt rund 16 2/3  mikroSekunden oder 60 KHz Frequenz
Der Nullpunkt ist bei der Marke mit dem Pfeil und der 1

Lamp No. 3, Intensity vs. time. Time scale 50 microSeconds per division.
The intensity alternates periodically about three times per division, i.e. with 60 kHz.
The small arrow "1" points to zero.
(FB)
imm_6754_g.jpg
Abb. 06: Frequenzspektrum zum Licht der Lampe Nr. 2
Es gibt bevorzugte Frequenzen bei etwa 30, 50 , 60, 90 , 120, 160, 190 kHz

Frequenc spectrum of the light, lamp No. 2
Preferences with about  30, 50 , 60, 90 , 120, 160, 190 kHz
(FB)
imm_6738_g.jpg
Abb. 07: Lampe Nr. 1 (ältere Bauart), Frequenzspektrum im Bereich der Netzfrequenz und deren Oberwellen. Sichtbar sind 100, 200, 300, 400, 500, ....  1100 Hz.

Lamp No. 1 (older construction),
frequency spectrum in the region of the harmonics of the mains supply. Visible are 100, 200, 300, 400, 500, ....  1100 Hz.
(FB)
imm_6768_g.jpg
Abb. 08: Lampe Nr. 4.   Niederfrequenz 100 Hz pro Teilung.
Die Intensität schwankt zwischen den Werten von 1,5 und 3,5 Teilungen über der Null-Linie (beim Pfeil mit der Marke 1), somit also zwischen  42 und 100 %. Hierin sind die Modulationen durch die 100 Hz vom Netz als auch die vom Schaltnetzteil berücksichtigt.

Lamp Nr. 4, lower frequency  100 Hz per division, frequency spectrum
The intensity alternates between 1,5 and 3,5 division about the zero level (arrow "1") i.e. between 42 and 100 %. In here the modulation by the main 100 Hz are taken into account.
(FB)
imm_6812_g.jpg
Abb. 08a: Lampe Nr. 3: Die Lichthelligkeit ist im unteren Frequenzbereich exakt mit 100 Hz moduliert. In den schwarzen Flächen sieht man die Modulation durch die Schaltfrequenz des Netzteils.

Lamp no. 3: The light intensity in the lower frequency range is modulated with 100 Hz exactly. The fully black areas show the modulation by the switching power supply.
(FB)
imm_6771_g.jpg
Abb. 09: Lampe Nr. 4, andere Zeitachse, die Schwankungen liegen zwischen 58 mV (Cursor 1) und 39,6 mV (Cursor 2) also zwischen 69 und 100%.
Die Frequenz des Schaltnetzteils beträgt bei 10 Schwingungen in 7 * 25 mikroSekunden  1/17,5 MHz = 57 kHz.

Lamp no. 4, changed time scale, the alternations run between 58 mV and 39,6 mV i.e. between 69 and 100%.
The frequency of the switching power supply is 57 kHz.
(FB)
imm_6818_g.jpg
Abb. 10: Frequenzspektrum der Lampe Nr. 3, Fotodiode mit schwarzer Pappe abgedeckt. Die Linie bei 50 kHz stammt offensichtlich von anderen Quellen.

Frequency spectrum of the lamp no. 3, Photodiode covered with black paper. The signal at 50 kHz origines obviously by other sources.
 (FB)
imm_6819_g.jpg
Abb. 10a: Lampe Nr. 3, Frequenzspektrum, bevorzugte Frequenzen sind bei 32, 63, 125 und 200 kHz.
Die drei oberen Bereiche (rechts) sind breit verbreitert.

Lamp no. 3, frequency spectrum, preferred frequencies are with 32, 63, 125 und 200 kHz. The upper lines are broadened.
 (FB)
imm_6776_g.jpg
Abb. 11: Lampe Nr. 4, Ultraschallmikrofon, Frequenzspektrum. Etwas oberhalb von 25 und von 50 kHz gibt es bevorzugte Frequenzen.      Elektrische Einkopplung oder Ultraschall???

Lamp no. 4, ultrasonic microphone, frequency spectrum. Something above 25 and 50 kHz is small intensity. Electrical cross talk or ultrasonic?
 (FB)
imm_2553_g.jpg
Abb. 12: Spektrum einer Energiesparlampe, aufgenommen mit einer CD-ROM und einem Spalt aus zwei Rasierklingen sowie einer Digitalkamera.    spektral
Eine gleichmäßige und übergangslose Verteilung der Farben wie beim Tageslicht in Form eines Regenbogens gibt es hier nicht.
Statt dessen sind hier schmale Linien zu sehen, die uns bei der Überlagerung als weißes Licht erscheinen.  Oben und unten ist das Bild unscharf.
Die Lampenhersteller beeinflussen durch Zusätze im Leuchtstoff und im Gas in der Röhre den Farbton und produzieren verschiedene Lampen mit der Eigenschaft  bespielsweise "Warmton", "Tageslicht".

Jedoch künstlerische Gestaltung mit Farben (Malen, Dekorieren, ..... ) setzt tageslichtähnliche Bedingungen voraus. Daher lehnen unter anderem viele Maler diese Lampen mit den einzelnen Spektrallinien ab, weil sie den Farbeindruck verfälschen.

Die Digitalkamera stellt nicht alle Farben originalgetreu dar. Beispiel: in der Mitte des roten Streifens taucht eine gelbe Linie auf. Es muß sich hierbei aber um eine sehr helle rote Linie handeln.
Denn gelbe Linien können wie bei der Anordnung im Regenbogen nur zwischen Rot und Grün liegen. 

Optical spectrum of an energy saving lamp, recorded with a CR-ROM and a slit made with two razor blades, digital camera.
There is no steady distribution of the colors to see similar with the daylight as in form of a rainbow.
Instead there are small colored lines, which in their overlay induce in our eyes the impact of white light.
(FB)
imm_6828-a_g.jpg
Abb. 13: Das magnetische Wechselfeld beträgt am linken Ende des Meßgerätes 43 mikroTesla, das entspricht in etwa der Stärke der Vertikalkomponente des Erdmagnetfeldes.
Das Erdfeld hat rund 50 mikroTesla.   magnetsinn   /E zum Vergleich Abb. 12a in  ultraschall  /E 

Magnetic alternation field can be detected in the proximity of the wound glas tubes with 43 microTesla, about equal to the earth's magnetic field.
  (FB)
imm_6829-a_g.jpg
Abb. 14: in etwas größerem Abstand sind es nur noch 12 mikroTesla.

At larger distance the field amounts to 12 microTesla. (FB)



Anhang                                   Appendix

Olaf Posdzech schreibt:  http://www.engon.de/elampen/  

"Der Auslöser für diesen Artikel über Energiesparlampen war persönliche Betroffenheit. Als ich im Jahre 1999 eine Vorlesung in einem Raum besuchte, in dem ich seit 5 Jahren regelmäßig zu Gast war, stellten sich innerhalb weniger Minuten bei mir starke Symptome ein, die mir sehr zu schaffen machten. Nach circa 5 Minuten Aufenthalt in dem Raum bekam ich heftige Übelkeitsgefühle im Solarplexus die fast bis zum Brechreiz gingen, Kopfschmerzen, inneres Zittern am ganzen Körper, kalte Hände, ein Gefühl auf der Haut, als würde die Haut ebenfalls zittern und ein Gefühl von Schwäche, als würde alle Kraft aus meinem Körper gezogen. So etwas hatte ich vorher noch nie erlebt. Dabei hatte ich mich während einer Ausbildung sogar drei Jahre lang täglich viele Stunden hier aufgehalten, ohne jede Beschwerde. Das Ganze war mir zunächst unerklärlich.

Auf der Suche nach denkbaren Ursachen bemerkte ich irgendwann, dass die Glühbirnen in diesem Raum durch circa zwanzig Energiesparlampen ersetzt worden waren, welche die Symptome auszulösen schienen. Ich suchte mir einen Sitzplatz unter den wenigen verbliebenen Glühlampen und die Symptome besserten sich augenblicklich, verschwanden allerdings nicht ganz. Die unangenehme Wirkung der Lampen schien vor allem über die Augen ausgelöst zu werden. Jedenfalls verstärkte auch das Blicken in das künstliche Licht vom sicheren Platz aus das Zittern und die Übelkeit sofort.
The cause for this article over energy energy-savings lamp was personal embarrassment. When I visited in the year 1999 a lecture in an room, in which I was regular for 5 years as guest, within a few minutes i felt strong symptoms, which bothered me very much. After about 5 minutes stay in the room I got violent nausea feelings in the Solarplexus, nearly up to nausea, headache, internal trembling at the whole body, cold hands, a feeling on the skin, as if the skin would likewise tremble and a feeling of weakness, as if all strenght was pulled from my body.  Such a thing I had never experienced yet. I had be there during training even three years long daily many hours here, without each complaint. The whole sitution was first unexplainable me.
In the search for conceivable causes I noticed sometime that the bulbs in this area had been replaced by about twenty energy-savings lamp, which seemed to release the symptoms. I looked for myself for a seat under the few remaining lamps and the symptoms improved immediately, disappeared however not completely. The unpleasant effect of the lamps seemed to be released particularly over the eyes. Anyhow also looking into the artificial light from a "safe" place trembling and nausea was strengthened immediately.

Durch dieses unangenehme Erlebnis war ich mit der Frage konfrontiert, ob ich wohl überempfindlich gegen normale Umweltbedingungen geworden sei. Nachdem ich den Mut gefunden hatte, über meine Beschwerden mit anderen Menschen zu sprechen, war ich erstaunt, wie viele Personen sich selbst in meinem engsten Bekanntenkreis fanden, die sich ebenfalls krank durch Energiesparlampen fühlen (drei von 10 Befragten). Das überraschte mich.

Eine Kollegin hatte wegen ihrer Beschwerden (Druckgefühl im Kopf) kürzlich sämtliche Energiesparlampen weggeworfen, die sie erst kurz zuvor für viel Geld in ihrer Wohnung installiert hatte. Ein anderer Bekannter erzählte, dass er schon seit Jahren mit starken körperlichen Beschwerden auf schlechtes Kunstlicht reagiert. Auf der Suche nach einer für ihn passenden Ausbildungsstätte habe er schon deshalb an einer Tür kehrt gemacht als er sah, dass dort Leuchtstoffröhren verwendet wurden.
By this unpleasant experience I was confronted with the question whether I had become probably hypersensitive to normal environmental condition. After I had found the courage to speak about my complaints with other humans I was surprised, how many persons were even in my closest circle of acquaintances, who feel likewise ill by energy-savings lamp (three of 10 asked). This surprised me.
A colleague had thrown all energy-savings lamp away, which she had briefly installed before for much money in her dwelling because of her complaints (pressure feeling in the head) recently. Another acquaintance told that he already reacts for years with strong physical complaints to bad artificial light. In the search for a job in a training centre he already had returned at a door as he saw that fluorescent tubes were used there.

Allen Personen gemein ist, dass sie sich bisher nicht trauten, mit irgendjemand über ihre Beeinträchtigungen zu sprechen – und zwar aus Scham, sie könnten als überempfindlich abgestempelt werden oder sie würden vielleicht nicht ernst genommen. "
Common to all persons is, that all persons did not dare so far, to speak with somebody about their impairments - from shame, they could be stamped as hypersensitive or them were taken perhaps not seriously.



Energiesparlampe plus fließendes Wasser ergibt einen unangenehmen Cocktail


drückendes Gefühl, Anspannung im Kopf, .  usw.

Die Wirkung von wechselnden Magnetfeldern und fließendem Wasser lassen sich in den Gehirnströmen per EEG nachgeweisen.
Die Beobachtungen von Herrn Posdzech konnten damit wissenschaftlich in ähnlichen Versuchen bestätigt werden.

kuehlwasser-fuenf.htm
Auch die nachfolgende Anordnung einer Energiesparlampe neben einer Wasserspule erzeugt ein unangenehmes Gefühl.

imn_2101_g.jpg
 Abb. 15:Magnetische Felder durch Schaltnetzteil einer Energiesparlampe, daneben die Ringspule, darunter das DECT-Modem. (FB)    kuehlwasser-vier-01.htm


Nachtrag  2014

imp_8523-a_g.jpg
Abb. 16: Gewendelte Energiesparlampe.
Neben den bekannten Wirkungen durch das Schaltnetzteil kommen hier durch die Wendelung weitere Effekte hinzu:     Torsionsfelder
aus   eenergiesparlampe-gewendelt#kapitel-05
Abb. 05-01: Energiesparlampe 12 Watt mit  Fassung E27 (FB)

imp_8840_g.jpg
Abb. 17: Diese "Felder" haben im freien Gelände Reichweiten von hundert Metern und mehr.
aus      eenergiesparlampe-gewendelt#kapitel-05
Abb. 05-10: Gewendelte Energiesparlampe auf einem Holzbock auf einem Acker bei Astfeld. (FB)





Literatur:  b-literatur.htm

Home
www.biosensor-physik.de (c)  02.09.2009
- 03.03.2016 F.Balck


© BioSensor-Physik 2016 · Impressum