Friedrich Balck  > Biosensor  > Versuche  > Subtile-Verbindung-zwei

Beobachtungen:

Subtile Verbindungen-zwei

 

Verschränkung von makroskopischen Objekten  -
Werkzeug zum Umwandeln von physikalischen Größen in meßbare Längen

Entanglement of macroscopic objects -
Tool for converting physical quantities into measurable lengths







1. Experimental overview, preliminary tests

2. The aura as a measurable quantity, conversion of physical forces into measurable lengths
2. 1 Mechanical force, spring
2.2 Electrical current, magnetic field
2.3 Illumination

2.4 mechanical force

3. Distance, Interspace

4. various stimulators

5. biological objects

6. capacitors
     6.1
    6.2 frequency dependent stimulation
     6.3  Nodes


7. contacless stimulation from outside, active bodies

8. direction/orientation/phase of stimulation

8.2 Orientierung der beiden Hälften zueinander

9. Miscellaneous, mental Paths, Orientation of animals, remoteViewing

10. Transfer of Informations 

11. amperemeter with remote display
        amperemeter mit Fernanzeige


13. Thermometer


14. Mobile phone













1. Experimental overview, preliminary tests
         Expermenteller Überblick, Vorversuche






Jeffrey Keen, The Mind's Interaction with the Laws of Physics and Cosmology,
Cambridge scholars publishing (2018) ISBN 978-1-5275-1364-8,   PP. 365-369


https://www.jeffreykeen.co.uk/video-store-3

subtile-verbindung-diag09-002.jpg
Abb. 01-01: schematischer Aufbau der Experimente
Eine Aktion bei B (z.B. Einfluß einer Kraft) beeinflußt nicht nur die Aura bei B sondern auch beim entfernten Partner A - und umgekehrt.
In gewissen Grenzen gilt: Mit zunehmender Kraft wachsen beide Aura im gleichen Maße.
Diese Verschränkung wurde über Entfernungen von mehr als 100 km gestestet.
Im Nahbereich, etwa < 1.5 gibt es eine andere Wechselwirkung. Z.B. hat Papier eine Walzrichtung und verhält sich wie ein aktives Element. Es ist polar wie eine Batterie. aktive-elemente.htm#kapitel-01-01
Statt Papier als Partner der Verschränkung kommen auch viele andere Objekte in Frage.

Eine Aktion kann ausgehen
  • bei mechanischem Kontakt: 
    Gewicht**, gespannte Feder**, Kupferspule*, Kondensator*, Batterie**, Permanentmagnet**,
    Becher mit warmem/kaltem Wasser
    Hat der Anreger keinen mechanischen Kontakt und liegt einige Zentimeter neben dem Papier, dann läßt sich mit einer Überbrückung (z.B. Papier, Streichholz, Wollfaden) eine Verbindung herstellen. fortleitung.htm

  • aus geringer Entfernung:
    elektrisches Feld zwischen zwei Metallplatten**, Magnetfeld** vom Gleichstrom in einer Spule,
    Beleuchtung** mit Sonenlicht, Glühlampe  oder LED,
    "Strahl" von einer Diode** in Achsenrichtung bei Gleichstrom
                        konische-koerper.htm#kapitel-04-01a
    "Strahl" von konischen Körpern    konische-koerper-kurz.htm#04-03-01b

Elastische Eigenschaft:
Bei Aktion durch ein elektrisches oder magnetisches Wechselfeld im Bereich von einigen Hertz reagiert die Länge der Aura wie die Amplitude einer schwingenden Saite bei der Veränderung der Anregefrequenz. Es gibt bei Vielfachen einer Grundfrequenz (Harmonische) Resonanz, d.h. große Amplituden. 
Geht man bei Anregung mit Wechselfrequenzen die Verbindungslinie entlang, findet man periodische Intensitätsänderungen, Knoten - wie bei einer schwingenden Saite, im Abstand von einigen Metern.

* Anschlüsse offen bzw. mit Abschluß, je niedriger dessen Widerstand um so kleiner der Einfluß
** je höher die Spannung, Intensität usw. um so größer die Wirkung


Schematic Structure of the Experiments
An action at B (e.g. influence of a force) affects the aura not only at B but also at the distant partner A - and vice versa.
Within certain limits, the following applies: With increasing force, both auras grow to the same extent.
This entanglement was tested over distances of more than 100 km.
In the close range, about < 1.5 there is another interaction. E.g. paper has a rolling direction and behaves like an active element. It is polar like a battery. 
aktive-elemente.htm#kapitel-01-01
Instead of paper as a partner of entanglement, many other objects can be considered.

An action can go out
  •     in case of mechanical contact:
        weight**, tensioned spring**, copper coil*, capacitor*, battery**, permanent magnet**,
        beaker with warm/cold water
        If the exciter has no mechanical contact and is a few centimeters away from the paper,
        then a connection can be made with a bridging device (e.g. paper, match, wool thread).
              fortleitung.htm
  •     from a short distance:
        electric field between two metal plates**, magnetic field** from direct current in a coil,
        illumination** by sunlight, incandescent lamp or LED,
        "Beam" from a diode** in axial direction at direct current
                                           
    konische-koerper.htm#kapitel-04-01a
        "Beam" from conical bodies
    konische-koerper-kurz.htm#04-03-01b

Elastic property:
When acted upon by an alternating electric or magnetic field in the range of a few hertz, the length of the aura responds like the amplitude of a vibrating string when the excitation frequency is changed. There is resonance at multiples of a fundamental frequency (harmonics), i.e. large amplitudes.

If one goes along the connecting line when excited with alternating frequencies, one finds periodic intensity changes, nodes - like a vibrating string, at intervals of a few meters.

*Connections open or with termination, the lower its resistance, the smaller the influence.
** the higher the voltage, intensity etc. the greater the effect





(FB)
IMG_5146_g.jpg
Abb. 01-02: Balkenwaage
Beide Waagschalen sind miteinander "verschränkt":
Legt man ein Gewicht in die eine Schale, so bewegt sie sich nach unten, und die andere geht um den gleichen Weg nach oben. Packt man in die andere Schale auch ein gleich schweres Gewicht (im Sinne von Gegengewicht), dann stellen sich beide Schalen wieder auf die gleiche Höhe.
Gleiches Verhalten findet man bei den beiden verschränkten Papierhälften. Den Einfluß eines Gewichtes oder einer Kraft auf das eine Papier läßt sich kompensieren, in dem man auf das andere Papier auch ein gleiches Gewicht bzw. Kraft wirken läßt.
Im Gegensatz zu dieser Balkenwaage kann bei verschränkten Objekten der Abstand zwischen ihnen (hier Länge des Wiegebalkens) um viele Größenordnungen länger sein (z.B. 100 km).

Beam scale
Both weighing pans are "entangled" with each other:
If you put a weight in one pan, it moves down, and the other goes up by the same amount. If you also put a weight of the same weight into the other pan (in the sense of counterweight), then both pans move back to the same height.
The same behavior is found with the two entangled paper halves. The influence of a weight or a force on one paper can be compensated by applying the same weight or force to the other paper.
In contrast to this beam balance, the distance between entangled objects (here the length of the beam) can be many orders of magnitude longer (e.g. 100 km).

(FB)






2. The aura as a measurable quantity, conversion of physical forces into measurable lengths

     Die Aura als Meßgröße,  Umwandlung von physikalischen Kräften in meßbare Längen



2. 1 Adjustable stimulation with mechanical force of a spring


20230110_184042_g.jpg
Abb.02-01: eine einstellbare Feder (Gewindestange mit zwei Muttern und eine Schraubenfeder)
liegen auf Blatt A
an adjustable spring (threaded rod with two nuts and a coil spring) lie on sheet A (FB)
20230110_184921_g.jpg
Abb. 02-02:  über den Abstand der beiden Muttern läßt sich die Länge und damit die Kraft der Feder vorgeben.
the distance between the two nuts determine the mechanical force of the spring (FB)
subtile-verbindung-diag01-001.jpg
Abb. 02-03:  M4-Gewindestange mit Druckfeder, mit Verkürzung der Feder steigt die Federspannung und die Aura wächst an.

 M4 threaded rod with compression spring, as the spring shortens, the spring tension increases and the aura increases. (FB)




2. 2 Adjustable stimulation with mechanical force from a weight


20230111_184803-a_g.jpg
Abb. 02-14: Blatt A, Toilettenpapier, eine Schraubzwinge dient zur Übertragung der Kraft auf das Papier. Als Kraftüberträger beim Papier dient ein Stück Holz. Am unteren Ende werden Gewichte angehängt.

A sheet of toilet paper, a screw clamp is used to transfer the force to the paper. A piece of wood serves as a force transmitter for the paper. Weights are attached to the lower end. (FB)
20230111_185545-a_g.jpg
Abb. 02-15: Behälter mit den Zusatzgewichten
Container with the additional weights (FB)
subtile-verbindung-diag04-001.jpg
Abb. 02-16: Länge der Aura bei B als Funktion der Gewichtskraft.
Length of the aura as a function of weight.  (FB)




2.3 Adjustable stimulation with electrical current or magnetic field


20230111_104302_g.jpg
Abb. 02-04:  Toilettenpapier      138 mm x 98 mm   als Blatt B
   toilet paper as sheet B
20230111_102004_g.jpg
Abb. 02-05: Toilettenpapier als Blatt A, Kupferdraht, Spule mit 12 Windungen
Toilet paper as sheet B, copper wire, coil with 12 turns (FB)
subtile-verbindung-diag02-001.jpg
Abb. 02-06: Toilettenpapier, Magnetfeld?,  Strom durch eine Kupferspule, die Aura wächst mit dem Spulenstrom an.
Toilet paper, magnetic field?, current through a copper coil, the aura grows with the coil current. (FB)



Adjustable stimulation by direct current in a rheed relay 

20230121_170514_g.jpg
Abb. 02-08: Blatt A, Strom durch ein Rheedrelais als Anreger
Current through a rheed relay as exciter (FB)
20230121_171447_g.jpg
Abb. 02-09:  Ansteuerung der Spule mit Gleichstrom 5 V und Vorwiderstand
Control of the coil with direct current 5 V and series resistor  (FB)
subtile-verbindung-diag07-001.jpg
Abb. 02-10: Anreger: Minirelais mit Spule. Mit zunehmendem Spulenstrom wächst die Aura an.
Exciter: Mini relay with coil,  As the coil current increases, the aura grows.
(FB)






Application: Remote controlled stimulation with capacitor

20230121_170308_g.jpg
Abb. 02-07: Blatt A, Kondensator als Anreger, schaltbar aus der Ferne mit Rheedrelais
Wirkung siehe kapitel-06
Capacitor as stimulator, switchable remotely with rheed relay
Effect see
kapitel-06





2.4 Lighting as a stimulus

20230111_110906_g.jpg
Abb. 02-11: Veränderung der Beleuchtungsstärke, Blatt A, Light meter
  variation of illuminance, sheet A, light meter
20230111_111028-b_g.jpg
Abb. 02-12:  Halogenstrahler beleuchtet die Zimmerdecke, das reflektierte Licht fällt auf Blatt A
  Halogen spotlight illuminates the ceiling, the reflected light falls on sheet A
subtile-verbindung-diag03-001.jpg
Abb. 02-13: Die Ausdehnung der Aura reagiert auf die Lichtstärke
The expansion of the aura reacts to the light intensity



3. Influence of the distance, the space between entangled object and stimulating medium.
    Abstand Zwischenraum


3.1 Überblick
Reichenbach und Wüst/Wimmer beschreiben den Prozess der Weiterleitung von subtilen Bewegungen/Strömungen.
Reichenbach and Wüst/Wimmer describe the process of forwarding subtle movements/currents.

fortleitung.htm


20230112_093755_g.jpg
Abb. 03-01: Die Federklammer liegt auf einer Holzbrücke, hat also bei 2 cm Abstand keinen mechanischen Kontakt mit dem Blatt A, es gibt keinen Einfluß auf die Aura bei B.

The spring clip is on a wooden bridge, so at 2 cm distance it has no mechanical contact with the blade A, there is no influence on the aura at B. (FB)
20230112_123433_g.jpg
Abb. 03-02: Der Magnet liegt auf dem Blatt A, beeinflußt die Aura bei Blatt B
The magnet is on leaf A, influences the aura on leaf B (FB)
20230112_122321_g.jpg
Abb. 03-03: auf der Holzbrücke, kein direkter Kontakt, kein Einfluß
 no direct contact.  --  not effect to aura  (FB)
20230112_131052_g.jpg
Abb. 03-04: das rote Papier liegt mit dem Rand auf Blatt A und wirkt dadurch wie eine "Brücke" zwischen Magnet und Papier. Jetzt ist die Wirkung auf die Aura von 0% (vorheriges Foto) auf etwa 20% angestiegen (bezogen auf den Wert mit direktem Kontakt).
 the red paper lies with the edge on sheet A and thus acts like a "bridge" between magnet and paper. Now the effect on the aura has increased from 0% (previous photo) to about 20% (related to the value with direct contact). (FB)



20230112_182504_g.jpg
Abb. 03-04: Ein Faden wirkt als Brücke. Der Magnet hat nun einen Einfluß von einigen Prozent auf die Aura bei B.
A thread acts as a bridge. The magnet has now an influence of some percent on the aura at B. (FB)
20230112_182555_g.jpg
Abb. 03-05: Wolle als "Brücke", Effekt um einige Prozent
 wool as a "bridge", effect by a few percent (FB)
20230112_182719_g.jpg
Abb. 03-06: ein Stück Stoff als "Brücke", Wirkung von ein paar Prozent auf die Aura ei B
 a piece of cloth as a "bridge", effect by a few percent to the aura at B (FB)
20230112_182807_g.jpg
Abb. 03-07:  ein Streichholz als "Brücke", Wirkung von ein paar Prozent auf die Aura.
 a match as  a "bridge", effect by a few percent to the aura.
20230129_093217_g.jpg
Abb. 03-08: Gute Weiterleitung der Anregung der Münze auf das Toilettenpapier durch ein Streichholz.
Good forwarding of the excitation of the coin on the toilet paper by a match. (FB)


3.2 The method of entanglement as a probe for measuring subtle structures of an object

Die Methode der Verschränkung als Sonde zum Ausmessen von feinstofflichen Strukturen eines Objektes

subtile-verbindung-diag22-001.jpg
Abb.
aus homoeopathie.htm#kapitel-01-02
Abb. 1-14: Breite der Strukturen W1 und W2. Je kleiner der Abstand der Münze zu B ist, um so größer ist die Anregung.
Width of the structures W1 and W2. The smaller the distance of the coin to B, the greater the excitation. (FB)

subtile-verbindung-diag12-004.jpg
Abb.
siehe unten, Kapitel 11  Abb. 11-09:
Abb. 11-09: Über den Abstand zwischen Diode und Toilettenpapier läßt sich der Meßbereich dieses Gerätes einstellen. Bei einer vorgebenen Länge der Aura von 100 cm liegt er bei kurzem Abstand bei einigen µA und bei langem Abstand bei rund 0.1 A

The measuring range of this device can be adjusted via the distance between diode and toilet paper. With a given length of the aura of 100 cm, it is a few µA at short distance and about 0.1 A at long distance.





4.  various stimulators
 verschiedene Anreger

Zweifarbige Euromünzen  werden aus einem Metallverbundsystem hergestellt
Beim Walzplattieren treten hohe mechanische Kräfte auf, die interne Spannungen hinterlassen.
Durch Wärmebehandlung (ausglühen) kann man die Spannungen vermindern.

https://de.wikipedia.org/wiki/Eurom%C3%BCnzen
1€  Ring: Nickel-Messing (75 % Cu, 20 % Zn, 5 % Ni) Kern: Kupfernickel, Nickel, Kupfernickel geschichtet (Magnimat)

2€ Ring: Kupfernickel (75 % Cu, 25 % Ni)  Kern: Nickel-Messing, Nickel, Nickel-Messing geschichtet

https://de.wikipedia.org/wiki/Magnimat
Magnimat ist ein dreischichtiges Material. Eine Kupfernickel-Legierung aus 75 % Kupfer und 25 % Nickel[1] wird von beiden Seiten auf einen Nickelkern walzplattiert. Der Name leitet sich von magnetisches Material ab.



Two-color euro coins are produced from a composite metal system.
During roll cladding, high mechanical forces occur which leave internal stresses.
The stresses can be reduced by heat treatment (annealing).

https://de.wikipedia.org/wiki/Eurom%C3%BCnzen
1€ Ring: nickel brass (75% Cu, 20% Zn, 5% Ni) Core: cupronickel, nickel, cupronickel layered (Magnimat)

2€ Ring: cupronickel (75 % Cu, 25 % Ni) Core: nickel-brass, nickel, nickel-brass layered

https://de.wikipedia.org/wiki/Magnimat
Magnimat is a three-layer material. A cupronickel alloy of 75% copper and 25% nickel[1] is roll clad from both sides onto a nickel core. The name is derived from magnetic material.



20230116_122605_g.jpg
Abb. 04-01: links normal mit mechanischen Spannungen, rechts ausgeglüht, kaum Spannungen

 left normal with mechanical stresses, right annealed, hardly any stresses (FB)
20230129_093309_g.jpg
Abb. 04-02:  1€-Münze und 2€ bestehen aus zwei verschiedenen Materialien. Durch die mechanische Verformung bei der Herstellung ist eine Restspannung vorhanden,
daher ist die Münze ein Aktives Element und hat einen starker Einfluß auf die Aura von anderen Objekten. Bei der Prägung gibt es unterschiedliche Ergebniss: mal ist die "lange" (makierte) Seite der von der Münze ausgehenden Struktur bei der Seite mit der Zahl oder mal nicht. Es gibt auch (?) unklare Verhältnisse.

aktive-elemente.htm#kapitel-01-01

1€ coin and 2€ are made of two different materials, due to the mechanical stress during production there is a residual stress, therefore, the coin is an active element and has a strong influence on the aura of other objects.
There are different results with the minting: sometimes the "long" (marked) side of the structure starting from the coin is with the side with the number or sometimes not. There are also (?) unclear states. (FB)



20230112_180635_g.jpg
Abb. 04-03:   starker Einfluß auf Aura

  strong influence on aura (FB)
20230112_180819_g.jpg
Abb. 04-04: zwei Münzen in der richtigen Anordnung (die Pressrichtung bei der Herstellung ist entscheidend - nicht die Prägung Kopf/Zahl) wirken stärker als nur eine, bei umgekehrter Ausrichtung hebt sich deren Wirkung nahezu auf.
 
two coins in the right arrangement (the direction of pressing during manufacture is decisive - not the minting heads/numbers) have a stronger effect than just one; if they are reversed, their effect almost cancels each other out. (FB)
20230113_170327_g.jpg
Abb. 04-05: Lithium monocell, 2032, negative side,  large effect on aura.

20230113_170337_g.jpg
Abb. 04-06: Lithium monocell, 2032, positive side,  smaller effect on aura.
20230118_132537_g.jpg
Abb. 04-07:  spezielles Papier: 50€  und Anregung mit 1€ Münze

special paper: 50€ and stimulus with 1€ coin  (FB)
20230120_110430_g.jpg
Abb.04-08: Ein Stück Schweißdraht 2 mm 1000 mm lang wurde zerschnitten.
Alle Abschnitte sind anschließend miteinander verschränkt, wie man durch Anregung mit einer Münze feststellen kann.

A piece of welding wire 2 mm 1000 mm long was cut.
All sections are subsequently entangled with each other, as can be seen by stimulation with a coin. (FB)





weitere Anreger

further stimulators


20230112_183259_g.jpg
Abb. 04-09: Die Spitze eines Kugelschreibers, eingefahren/ausgefahren ergibt unterschiedliche Effekte (schwach/stark) auf die Aura.
 
The tip of a ballpoint pen, retracted/extended gives different effects (weak/strong) on the aura. (FB)
20230114_003009_g.jpg
Abb. 04-10: Ein Bierdose, noch geschlossen und mit Inhalt.
Ungeschüttelt ist der Einfluß auf die Aura klein, nach heftigem Schütteln sehr groß: schwache/starke Anregung

A beer can, still closed and with contents. weak or strong stimulation
Unshaken the influence on the aura is small, after violent shaking it is very large. (FB)




20230112_195001_g.jpg
Abb. 04-11: ein Teelicht, ohne Flamme: kleiner Einfluß auf die Aura, mit Flamme: großer Einfluß

a tea light, without flame: small influence on the aura, with flame: big influence (FB)



5. biological objects

20230113_090102_g.jpg
Abb. 05-01: Eine Gurke wurde in zwei Teile, A und B, zerschnitten.
Teil A wird mit einem 1€-Stück angeregt. Die Aura von Teil B ist dadurch stark vergrößert.

A cucumber was cut into two parts, A and B.
Part A is stimulated with a 1€ piece. The aura of part B is greatly enlarged as a result. (FB)

20230113_092108_g.jpg
Abb. 05-02: draußen, etwa 10 m entfernt vom Detektor-Papier B, die Aura ist vergrößert.
Entfernt man die Münze verschwindet der Effekt beim Detektor

 outside, about 10 m away from the detector paper B, the aura is magnified.
If you remove the coin, the effect at the detector disappears.


20230114_094158_g.jpg
Abb. 05-03: zwei Stück von einer "Hand" mit fünf Bananen.    13.1.2023
Für das Experiment wurden zwei davon ausgesucht und getrennt. Das Bündel mit den restlichen drei Bananen blieb unverändert.

two pieces of a "hand" with five bananas.
For the experiment, two of them were selected and separated. The bundle with the remaining three bananas remained unchanged.



20230114_094649_g.jpg
Abb. 05-04: die eine Banane B ist der Detektor, das rote Papier zeigt die Aura ohne Anregung.

the one banana is the detector, the red paper shows the aura without excitation. (FB)
20230114_094713_g.jpg
Abb. 05-05: auf der anderen Banane A (Sender) liegt ein 1€ Stück, es vergrößert die Aura beim Detektor stark
on the other banana (sender) is a 1€ piece, it greatly increases the aura at the detector (FB)
20230114_094839_g.jpg
Abb. 05-06: Banane B,  linke Marke: ohne Münze, rechte Marke: mit Münze
left mark: without coin, right mark: with coin (FB)
20230114_104929_g.jpg
Abb. 05-07: das Bündel mit den restlichen drei Bananen reagiert auch auf die Anregung beim "Sender"
Also gibt es Anregung von mehreren "Detektoren" gleichzeitig

the bundle with the remaining three bananas also reacts to the excitation at the "transmitter" A.
So there is excitation from several "detectors" at the same time. (FB)






weitere Bananen  am 16.03.2023 gekauft



20230116_112859_g.jpg
Abb. 05-08: Alle Bananen haben das gleiche Label:  gekauft am 13.01.2023 und am 16.01.2023
Es gibt zwei Hände vom  16.01.2023    /1  und  /2 (leicht grünlich, unreifer)

All bananas have the same label: purchased on 13.01.2023 and on 16.01.2023
There are two hands from 16.01.2023 /1 and /2 (slightly greenish, immature). (FB)
20230116_113837_g.jpg
Abb. 05-09: Die abgetrennten Bananen gehören jeweils zur entsprechenden Hand
 
The separated bananas each belong to the corresponding hand (FB)
20230116_113106-b.jpg
Abb. 05-10: Teststrecke:
Links ist der "Sender" (A), rechts der "Empfänger" (B),
Es wird die Länge der Aura bei B bestimmt.
Bei A liegen entweder drei, zwei oder eine Banane  (3 x, 2 x, 1 x ), bei B nur eine Banane.
Angeregt werden die Bananen bei A mit einer 1€-Münze
Resultat: Nur Bananen aus der gleichen Hand bauen eine Verbindung auf.

A
B
Resultat
3 x 13.01.2023
1 x 13.01.2023
Aura vergrößert/enlarged
2 x 13.01.2023
1 x 16.01.2023/1
Aura normal
2 x 13.01.2023
1 x 16.01.2023/2
Aura normal
1 x 16.01.2023/1
1 x 16.01.2023/2
Aura normal
2 x 16.01.2023/1 1 x 16.01.2023/1 Aura vergrößert/enlarged
2 x 16.01.2023/2
1 x 16.01.2023/2
Aura vergrößert/enlarged

Test track:
On the left is the "transmitter" (A), on the right the "receiver" (B),
The length of the aura at B is determined.
At A there are either three, two or one banana (3 x, 2 x, 1 x ), at B only one banana.
The bananas at A are stimulated with a 1€ coin
Result: Only bananas from the same hand establish a connection.


20230118_154047_g.jpg
Abb. 05-11: zwei benachbarte Scheiben Brot sind auch miteinander verschänkt.

Two adjacent slices of bread are also entangled with each other. (FB)
20230121_090321_g.jpg
Abb. 05-12: Spaltet man ein Stück Holz, dann sind beide Teile miteinander verschränkt.

If you split a piece of wood, both parts are entangled. (FB)

20230119_194751_g.jpg
Abb. 05-13: Teststäbchen für Blutzuckermessung. Bei Gebrauch läßt man einen kleinen Tropfen Blut in die Meßkammer fließend. Das Blut trocknet anschließend.
Zwischen
a) zwei benutzten Teststäbchen
b) zwischem einem und dem Blutspender
gibt es eine verschränkte Verbindung.

Test strips for blood glucose measurement. When used, a small drop of blood is allowed to flow into the measuring chamber. The blood dries afterwards.
There is an entangled connection
a) between two used test strips or
b) between one and the blood donor.


siehe auch kapitel-09-01




nicht kristallines Material

20230131_073609_g.jpg
Abb. 05-14: ein Stück Butter wurde geteilt
a piece of butter was split  (FB)
20230131_073733_g.jpg
Abb. 05-15:  Teil B   part B  (FB)
20230131_073742_g.jpg
ABb. 05-16:  Teil A mit Anregung durch eine Münze. Beobachtung: A und B sind verschränkt
Part A with stimulation by a coin. Observation: A and B are entangled
(FB)
20230131_103612_g.jpg
ABb. 05-17: eine Wachskerze wurde geteilt und jeweils ein Teil des Dochtes angebrannt.
a wax candle was divided and burned one part of the wick at a time.
(FB)
20230131_103437_g.jpg
Abb. 05-18:  Teil B   part B
20230131_103449_g.jpg
Abb. 05-19:  Teil A    Beobachtung:  A und B sind verschränkt. Docht oder Wachs?
Part A Observation: A and B are entangled.  Wick or wax?
20230131_105443_g.jpg
Abb. 05-20: Docht?  Zwei Abschnitte von einem Kunststoff-Faden     A und B sind verschränkt.
  Wick?  Two sections of a plastic thread A and B are entangled.  (FB)





Zwei Stücke von einem Rosenquarz



dscn0020_g.jpg
Abb. 05-11: Die mit dem Gewicht in Gramm beschrifteten Steine stammen alle aus dem gleichen Brocken.

The stones labeled with the weight in grams are all from the same lump.
aus rosenquarz.htm#kapitel-02-03
Abb. 02-03-07: verschiedene Kristalle mit unterschiedlichen Massen. Links der Speckstein, daneben Rosenquarze (FB)
20230116_120329_g.jpg
Abb. 05-12: Rosenquarz  81 g und 139 g,
Rose quartz 81 g and 139 g (FB)
20230115_192931_g.jpg
Abb. 05-13: Versuch mit Verschränkung über kurze Distanz zwischen "139" (A) und "81" (B).
Beim Auflegen der 1€-Münze bei A entsteht zwischen beiden ein spürbare Verbindung, die aus mehreren Elemente im Abstand von Dezimeter besteht.
Die Aura bei B ist danach um viele Dezimeter vergrößert.
 
Experiment with entanglement over a short distance between "139" (A) and "81" (B).
When the 1€ coin is placed at A, a perceptible connection is created between the two, which consists of several elements at a distance of decimeters.
The aura at B is then enlarged by many decimeters. (FB)

20230116_105402_g.jpg
Abb. 05-14: Gleiche Objekte A und B. Sie sind auch über eine Entfernung von 6 km Luftlinie (Eschenau) miteinander verschränkt. Nach der Anregung mit einer oder beiden Münzen entsteht eine breite gut spürbare Struktur, die in Richtung zu B zeigt.

Same objects A and B. They are also entangled with each other over a distance of 6 km as the crow flies. After excitation with one or both coins, a broad well perceptible structure is created, which points in the direction of B.

20230119_160334_g.jpg
Abb. 05-15: Test über eine Luftlinie von 13 km (Forchheim) mit einer bzw. zwei 2€ Münzen,  gleiches Ergebnis wie bei 1€
Test over a distance of 13 km as the crow flies with one or two 2€ coins, same result as with 1€. (FB)





6. capacitors

Radiästhetische Wirkungen mit Kondensatoren

Radiaesthetic effects with capacitors

Schumacher, Erwin:
Forschungsberichte    Bremen : Donat,1992
Erzeugung eines weitreichenden Magnetoidstrahles, der Wände durchdringt.
Hochempfindliche Kondensator-Biosensoren
ISBN 3-924444-26-90


4.7.2. Physikalische Messung. des Kondensatoreffektes
Nehmen Sie einen Vielschichtkondensator ohne Kunststoffumhüllung mit einer Kapazität
von 2 bis 10 μ F und einer Gleichspannungsgrenze von 100 V. Zum Beispiel Typ Siemens MKT ohne Umhüllung in Schichttechnologie

a)    Löten Sie gemäß Bild I 1 mm starke Messingdrähte an die Kondensatorpole.
b)    Hängen Sie in die obere Drahtöse eine ca. 15 cm lange Pendelkette.
c)    Dann entladen Sie den Kondensator durch kurzzeitiges Kurzschließen ganz.
d)    Suchen Sie über einer Störzone in Seite und Höhe eine Zone, in der der Kondensator
       besonders starke Rechtskreise ausführt.
e)    Wenn der Kondensator keine Rechtskreise mehr ausführt (er ist dann aufgeladen), legen Sie ihn
       vorsichtig auf ein sauberes Blatt Schreibmaschinenpapier, das sich auf einem Holztisch befindet.
       Vorsicht, damit durch die Kette kein Entladekurzschluß entsteht.
f)     Messen Sie mit einem digitalen Millivoltmeter mit ca. 10 MOhm Eingangswiderstand
       die Kondensatorladespannung.
       Sie werden dann je nach Experimentbedingungen eine Ladespannung von 1 bis 80 mV feststellen.
       Sie können bei der Messung auf dem Instrument verfolgen, wie durch die Stromentnahme durch
       das Meßinstrument die Kondensatorladespannung nach einer Exponentialkurve langsam auf
       0 Millivolt absinkt.
g)    Dieses Aufladeexperiment können Sie beliebig oft wiederholen.
h)    Es ist jedoch wichtig, daß Sie über den Störzonen in Seite und Höhe die
       optimalen Strahlungszonen finden.



4.7.2 Physical measurement of the capacitor effect
Take a multilayer capacitor without plastic sheathing with a capacitance of 2 to 10 μ F and a DC voltage limit of 100 V. For example, type Siemens MKT without sheath in layer technology.

a) Solder 1 mm thick brass wires to the capacitor terminals as shown in Fig. I.
b) Hang an approx. 15 cm long pendulum chain in the upper wire eyelet.
c) Then discharge the capacitor completely by short-circuiting it for a short time.
d) Look for a zone above an radiation zone in side and height, in which the capacitor
    performs particularly strong right-hand circles.
e) When the capacitor no longer performs right-hand circles (it is then charged), place it carefully
    on a clean sheet of typewriter paper placed on a wooden table.
    Be careful not to cause a discharge short circuit through the chain.
f) Using a digital millivoltmeter with about 10 MOhm input resistance, measure
   the capacitor charging voltage.
   You will then find a charge voltage of 1 to 80 mV, depending on the experimental conditions.
   While measuring on the instrument, you can follow how the current draw through
   the measuring instrument, the capacitor charging voltage slowly decreases according to
   an exponential curve to 0 millivolts.
g) You can repeat this charging experiment as often as you like.
h) However, it is important that you find the optimum radiation zones in side and height.
     




imn_4553-b_g.jpg
Abb. 06-00a: Anleitung von E. Schumacher und Nachbau des Autors
 Instructions by E. Schumacher and replica by the author (FB)
imn_4574-a_g.jpg
Abb. 06-00b: der Nachbau
the replica  (FB)







6.1 verschiedene Typen und Kapazitäten



Polyester Foil Capacitors,  electrolyt capacitor, multilayer ceramic capacitor

20230113_193614_g.jpg
Abb. 06-01-01: verschiedene Polymer Folien Kondensatoren
Various polymer foil capacitors  (FB)
20230113_193251_g.jpg
Abb. 06-01-02: verschiedene Polymer Folien Kondensatoren
Various polymer film capacitors (FB)
20230113_173357_g.jpg
Abb. 06-01-03: Folien-Kondensator mit 0.47 uF
Foil capacitor with 0.47 uF
20230113_192333_g.jpg
Abb. 06-01-04: short circuited, now the capacitor has no influence on aura
mit Kurzschluß, Kondensator hat nun keinen Einfluß auf die Aura
20230113_194229_g.jpg
Abb. 06-01-05: electolyte capacitors
20230113_195552-b.jpg20230113_195552_g.jpg
Abb. 06-01-06: multi layer ceramic capacitors
20230114_123312-a_g.jpg
Abb. 06-01-07: Tantal capacitors
subtile-verbindung-diag05-001.jpg
Abb. 06-01-08: Einfluß von Kondensatoren auf die Aura bei Blatt B, unterschiedliche Typen und Werte.
Es gibt eine innere und eine äußere Aura.  Anschlüsse offen
Kurzschluß der Anschlüsse: keine Veränderung der Aura


Influence of capacitors on the aura at sheet B, different types and values.
There is an inner and an outer aura.   connections open
Short-circuiting the connections: no change in the aura









20230114_105241_g.jpg
Abb. 06-01-09: Peltier-Element
Anschlüsse offen/kurzgeschlossen   -->  Aura verändert / Aura nicht verändert

Connections open/short-circuited --> Aura changed / Aura not changed
20230113_195825_g.jpg
Abb. 06-01-10: Summer, Buzzer  Barium-Titanat
Anschlüsse offen/kurzgeschlossen   -->  Aura verändert / Aura nicht verändert

Connections open/short-circuited --> aura changed / aura not changed
20230115_112800_g.jpg
Abb. 06-01-11: Buzzer mit einstellbarem Abschlußwiderstand   10MOhm bis 0 Ohm

Buzzer with adjustable terminating resistor 10MOhm to 0 Ohm
20230115_124127_g.jpg
Abb. 06-01-12: Kondensatoren unterschiedlicher Bauart
Folie: 0.47 µF, Keramik 0.015 µF, Elektrolyt 4.7 µF

Capacitors of different types
Foil: 0.47 µF, ceramic 0.015 µF, electrolyte 4.7 µF


subtile-verbindung-diag06-001.jpg
Abb. 06-01-13: Die Größe der Aura von Blatt B verringert sich, wenn der Abschlußwiderstand verkleinert wird  (im Prinzip ist es ein veränderlicher Kurzschluß). 
Ohne/mit Abschlußwiderstand  -->  große/kleine Aura
Die Keramik- und Elektrolytkondensatoren sind offensichtlich sehr niederohmig (d.h. gut belastbar), während die Erweiterung der Aura beim Folienkondensator und beim BariumTitanat Element schon bei größeren Abschlußwiderständen (geringeren Belastungen) zusammenbricht.


The size of the aura of sheet B decreases when the terminating resistor is decreased (in principle it is a variable short circuit).
Without/with terminating resistor --> large/small aura
The ceramic and electrolytic capacitors obviously have a very low resistance (i.e. good load capacity), while the extension of the aura in the case of the film capacitor and the barium titanate element breaks down already at larger terminating resistances (lower loads).






6.2 frequency dependent stimulation

frequenzabhängige Stimulation

Die Strukturen entlang der Verbindung zwischen den verschränkten Objekten haben elastische Eigenschaften und lassen sich zum Schwingen anregen. Das Verhalten ist ähnlich wie das von mentalen Pfaden. Deren Strukturen enthalten Edelgase.
The structures along the connection between the entangled objects have elastic properties and can be excited to oscillate. The behavior is similar to that of mental paths. Their structures contain noble gases.
    
Seite/pages 16 ff in  wbm-2019-teil06-low.pdf ..   wbm-2019-teil06-english-low.pdf



Abstand  A  B : 5.2 m, Anregung mit Dreieck-Spannung

Distance A B : 5.2 m, stimulation with triangle voltage


20230128_125002_g.jpg
Abb. 06-02-01:  Toilettenpapier A  mit RheedRelais

Toilet paper A with RheedRelay
20230128_190501_g.jpg
Abb. 06-02-02:  Toilettenpapier  B
20230128_172717_g.jpg
Abb. 06-02-03: Frequenzgenerator mit Spannungsteiler  10 MOhm :  1 Ohm, 
Eingang 20mV, Ausgang 2 nV  ergibt bei 110 Ohm Spulenwiderstand einen Strom von  i =  18 pA

Frequency generator with voltage divider 10 MOhm : 1 Ohm,
input 20mV, output 2 nV results in a current of i = 18 pA at 110 Ohm coil resistance.

subtile-verbindung-diag08-003.jpg
Abb. 06-02-04:
Anregung mit Rheedrelaisspule und extrem kleinstem Wechselstrom von 18 pA (Dreieck) bei unterschiedlicher Entfernung zwischen A und B.
Die Aura B verändert ihre Länge in Abhängigkeit von der Frequenz periodisch (wie die Amplitude bei einer schwingenden Saite).
Diese Resonanzfrequenz hängt offensichtlich von der Entfernung von A und B ab.
Abstand A B: 5,55 m   blaue Kurve  : Meßwerte, Resonanzfrequenz  1.76 Hz
Abstand A B: 5.35 m   braune Kurve: Meßwerte, Resonanzfrequenz  1.85 Hz
rote Kurve:   Simulation mit    c*sin(2Pi f/f0) mit  f0= 1.76 Hz
grüne Kurve: Simulation mit    c*sin(2Pi f/f0) mit  f0= 1.83 Hz
Die Resonanzkurven sind vergleichsweise breit.

Auftragung gegenüber der Frequenz: Es wurde hier nicht die ortsabhängige Amplitude entlang der Verbindung von A nach B (wie bei einem schwingender Saite) bestimmt, sondern die Intensität der Schwingung am Ende der Verbindung beim Ort B, die sich aus den Länge der Aura ergibt.

Excitation with rheed relay coil and extremely small AC current of 18 pA (triangle) at different distance between A and B.
The aura B changes its length periodically depending on the frequency (like the amplitude of a vibrating string). This resonant frequency obviously depends on the distance between A and B.
Distance A B: 5.55 m blue curve : measured values, resonance frequency 1.76 Hz
Distance A B: 5.35 m brown curve: measured values, resonance frequency 1.85 Hz
red curve:    simulation with c*sin(2Pi f/f0) with f0= 1.76 Hz
green curve: simulation with c*sin(2Pi f/f0) with f0= 1.83 Hz
The resonance curves are comparatively wide.

Plot versus frequency: Here, the location-dependent amplitude along the connection from A to B (as with a vibrating string) was not determined, but the intensity of the vibration at the end of the connection at location B was determined, resulting from the length of the aura.
(FB)



Schwingung ist auch außerhalb, d.h. knapp neben der Resonanzfrequenz möglich bei entsprechender Dämpfung.
Vibration is also possible outside, i.e. just beside the resonance frequency with appropriate damping.




neuespohlrad-002a_g.jpg
Abb. 06-02-05:
aus  resonanz.htm
Abb. 07: Erzwungene Schwingung, Anregung mit einem Motor.
Resonanzkurve eines mechanischen Schwingers (Masse + Feder). Bei Anregung mit einer Frequenz von ungefähr 3,5 Hz führt dieses System starke Schwingungen aus. Je nach Dämpfung sind die Ausschläge mehr oder weniger stark. Bei Anregung weit außerhalb der Resonanzfrequenz ist kaum eine merkliche Bewegung zu beobachten.

Forced oscillation, excitation with a motor.
Resonance curve of a mechanical oscillator (mass + spring). When excited with a frequency of about 3.5 Hz, this system performs strong oscillations. Depending on the damping, the deflections are more or less strong. When excited far outside the resonance frequency, hardly any noticeable movement is observed.

 (
Clausthaler Drehpendel) (FB)
imj_2386-a_g.jpg
Abb. 06-02-06:
aus blechblasinstrument-00.htm#kapitel-00-00-01
Abb. 00-00-01b: Leicht verstimmt, die Frequenz des Motors ist etwas zu hoch. Der Knoten verschiebt sich nach links, die Bäuche verkürzen sich etwas, die Wellenlänge ist etwas kleiner.
Slightly out of tune, the frequency of the motor is a bit too high. The node shifts to the left, the bellies shorten a bit, the wavelength is slightly smaller. (FB)
imj_2387-a_g.jpg
Abb. 06-02-07:
aus  blechblasinstrument-00.htm#kapitel-00-00-01
Leicht verstimmt, die Frequenz des Motors ist etwas zu niedrig, Der Knoten verschiebt sich nach rechts, die Bäuche verlängern sich etwas, die Wellenlänge ist etwas größer.
Slightly out of tune, the frequency of the motor is slightly too low, the node shifts to the right, the bellies lengthen slightly, the wavelength is slightly longer.



Stimulation with capacitor and low frequency AC voltage





20230129_171807_g.jpg
Abb. 06-02-10:
Stimulation with 7.1 Hz (4*f0, f0 = 1.85 Hz) triangle, distance A-B  5.3 m
two sets of voltage divider:
20 mV input, voltage divider  10M : 1K and  voltage divider  20k : 1   i.e. 200M : 1 *

20230129_171825_g.jpg
Abb. 06-02-09: BariumTitanat  Buzzer
Series resistor  60K,  40K,     20K 
Aura B         0.55 m, 0.92 m, 1.8 m
20230129_173038_g.jpg
Abb. 06-02-10: Foil capacitor
Series resistor  60K,  40K,    20K
 Aura B        0.28 m, 0.5 m, 85 m




6.3 Nodes   Knoten


Excitation with triangle  or  sine
Es gibt kaum einen Unterschied. Lediglich die Verlauf der Intensität über der Meßstrecke unterscheidet sich.
Bei Dreieck ist sie ein wenig moduliert, mehrere Maxima, bei Sinus nahezu monoton steigend und fallend.

There is hardly any difference. Only the course of the intensity over the measuring distance differs.
With triangle it is a little modulated, several maxima, with sine almost monotonously rising and falling.



Stimulation with  7.1 Hz, Triangle, Foil capacitor, two toilet papers      Preresistor 4kOhm        as in Fig. 06-02-10

Dynamisches Verfahren:
Das Papier bei A mit der Anregung ist am festen Ort.
Die Entfernung zwischen A und B wird kontinuierlich vergrößert.
Dabei läuft der Beobachter (mit dem Rücken zu A) und B vor dem Bauch bis zum Zaun am Ende des Gartens.
Beim Gehen bemerkt er eine Modulation der Intensität der Subtilen Verbindung. Jedesmal, wenn die Intensität auf Null absinkt, legt er eine Marke (Zelthäring) aus.
Zur Kontrolle: Wenn er Blatt B so hält, daß sein Körper nicht auf der Verbindungslinie zwischen A und B ist (er hält es seitlich bzw. geht mit dem Papier vor dem Bauch in Richtung A , dann spürt er keine Intensität der Verbindung.

Statisches Verfahren
Beide  Papiere A und B sind an einem festen Ort. Der Beobachter läuft die Strecke ab und markiert die Minima der spürbaren Struktur.

Dynamic procedure:
The paper at A with the excitation is at the fixed location.
The distance between A and B is continuously increased.
At the same time, the observer walks (with his back to A) and B in front of his stomach to the fence at the end of the garden.
As he walks, he notices a modulation in the intensity of the subtle connection. Each time the intensity drops to zero, he lays out a marker (tent ring).
To check: if he holds sheet B in such a way that his body is not on the line of connection between A and B (he holds it sideways or walks with the paper in front of his belly in the direction of A , then he feels no intensity of the connection.

Static method:
Both papers A and B are at a fixed location. The observer walks the distance and marks the minima of the perceptible structure.

20230131_162616_g.jpg
Abb. 06-03-01:  Statisches Verfahren 
Ende der Meßstrecke am Zaun. Das Papier wird mit einer Zwinge gehalten.
Static procedure
 End of the measuring section at the fence. The paper is held with a ferrule.

(FB)
20230131_120235_g.jpg
Abb. 06-03-02: Test with B on a garden chair
(FB)
20230131_160048_g.jpg
Abb. 06-03-03: Die Laufstrecke mit Markierungen und Maßband.
 The running track with markings and tape measure.
(FB)
subtile-verbindung-diag10-001.jpg
Abb. 06-03-04: Statisches Verfahren:
Die Positionen der Markierungen folgen einem linearen Zusammenhang.
Die Ausgleichsgerade ergibt einen mittleren Abstand von etwa drei Meter.

static procedure:
The positions of the markers follow a linear relationship.
The compensation line results in an average distance of about three meters.

(FB)


imj_2378-a_g.jpg
Abb. 06-03-05: zur Erklärung des dynamischen Verfahrens
Der Motor rechts entspricht Papier A mit Anreger.
Mit der Hand - entsprechend Papier B - umschließt man das Gummiseil an einer beliebigen Stelle und gibt der Seite dort ein festes Ende. Führt man nun die Hand von rechts nach links, gibt es nur dann Schwingungen,wenn man gerade an der Postions eines Knoten ist, als die Saite noch unbeeinflußt war.
Auf diese Weise lassen sich viele Knotenpositionen bestimmen, ohne sonst in die Mechanik einzugreifen.  Bei jeder neuen Knotenposition erhöht sich die Nummer der Harmonischen, Ausbreitungsgeschwindigkeit und Frequenz bleiben gleich.

to explain the dynamic procedure
The motor on the right corresponds to paper A with stimulation.
With the hand - corresponding to paper B - one encloses the rubber cord at an arbitrary place and gives the side there a fixed end. If you now move your hand from right to left, there will be vibrations only if you are at the position of a node when the string was still unaffected.
In this way, many node positions can be determined without otherwise interfering with the mechanics.
With each new node position the number of harmonics increases, propagation speed and frequency remain the same.



aus blechblasinstrument-00.htm
Abb. 00-00-01: Stehende Welle auf einem Gummiseil. Rechts ist ein Motor, der das Seil zum Schwingen anregt. Nur Wellen, deren Länge ein ganzzahliger Teil der Länge des Seiles ist, können sich stabil ausbilden.  Bei passender Anregefrequenz geht das Seil damit in Resonanz. Die Schwingungsamplitude steigt innerhalb von kurzer Zeit stark an.
Die zugehörigen Frequenzen sind dann jeweils ein Vielfaches von der Grundfrequenz, d.h. bei der Schwingung mit der größten Wellenlänge. Im unteren Bild sind es acht Teile.
Über einen Generator (unten in der Mitte), dessen Frequenz sich einstellen läßt, wird der Motor betrieben.
Standing waves on a rubber rope. On the right is a motor that causes the rope to oscillate. Only waves whose length is an integer part of the length of the rope can form stably.  With a suitable excitation frequency, the rope goes into resonance with it. The oscillation amplitude increases sharply within a short time.
The associated frequencies are then in each case a multiple of the fundamental frequency, i.e. at the oscillation with the longest wavelength. In the picture below, there are eight parts.
The motor is driven by a generator (below in the middle) whose frequency can be adjusted.



bewegte-materie-resonanz-diag01-002.jpg
Abb. 06-03-06: Bewegt man einen Eisenzylinder periodisch hin und her, dann reagieren die ihn umgebenden feinstofflichen Strukturen darauf. Bei passenden Frequenzen 
- in diesem Beispiel sehr niedrig :  f < 0.4  Hz - gibt es Resonanzerscheinungen, bei denen die Amplituden kräftig anwachsen.

Expansion per stroke/m versus  rpm
If one moves an iron cylinder periodically back and forth, the surrounding subtle structures react to it. With suitable frequencies  - in this example very low : f < 0.4 Hz - there are resonance phenomena, where the amplitudes increase strongly.

aus bewegte-materie-oszillierend.htm#kapitel-06
Abb. 06-07: Orbital und Resonanzlinien bei periodischer Bewegung des Eisenzylinders.
Es gibt Frequenzen, bei denen bei jedem Hub kräftige Zuwächse zu beobachten sind.
Erstaunlicherweise verhalten sich Resonanzlinien und Orbital invers zueinander. Ist die Änderung beim Orbital groß, so ist sie bei den Linien klein. (FB)

Orbital and resonance lines during periodic motion of the iron cylinder.
There are frequencies at which strong increases can be observed at each stroke.
Surprisingly, resonance lines and orbital behave inversely to each other. If the change is large for the orbital, it is small for the lines.




Knoten, statisch      Nodes static

20230204_094618-a_g.jpg
Abb. 06-03-07: Teil A, Drosera D30 , im Hintergrund auf der Mauer steht Teil B, ebenfalls Drosera D30
Part A, Drosera D30 , in the background on the wall is part B, also Drosera D30
(FB)
20230204_094657-a_g.jpg
Abb. 06-03-08:  Teil B auf der Mauer, zur Anregung wurde eine Münze darunter gelegt.
Part B on the wall, a coin was placed under it for stimulation.
(FB)
subtile-verbindung-diag13-004.jpg
Abb. 06-03-09: Die Positionen der gefundenen Knoten auf der Verbindungsstrecke für zwei unterschiedliche Aufstellorte von Teil B, Abstand 15.3 m bzw. 18.5m    mittlerer Abstand 2,8 m
The positions of the nodes found on the link for two different locations of part B, distance 15.3 m and 18.5m, respectively.  average distance 2.8 m
(FB)



Effect of a counterweight, different ways of stimulation by coins
The coins have different acting sides (they are polar)
Possible activation 0%, 100% and 200%.


Wirkung eines Gegengewichts,
verschiedene Möglichkeiten der Anregung durch Münzen
Die Münzen haben unterschiedlich wirkende Seiten (sie sind polar)
mögliche Aktivierung   0 %, 100 % und 200%

20230204_100435_g.jpg
Abb. 06-03-10: Teil A und Teil B, Anregung von Teil A mit einer Münze unter dem Fläschchen, das auf die aktive Seite der Münze gestellt wurde.  Verbindung ist aktiviert (100%)
Part A and Part B, excitation of Part A with a coin under the vial placed on the active side of the coin.
Connection is activated (100%)
(FB)

20230204_100450_g.jpg
Abb. 06-03-11: Aktivierung von Teil-B mit der aktiven Seite der Münze.
Verbindung ist aktiviert (100%)
Activation of part-B with the active side of the coin.
Connection is activated (100%)

(FB)



20230204_100430_g.jpg
Abb. 06-03-12: Aktivierung von Teil A und von Teil B jeweils mit einer Münze, aktive Seite nach oben bzw. nach unten  Verbindung ist zweifach aktiviert (200%)
Activation of part A and of part B each with a coin, active side up and down, respectively.

Connection is activated twice(100%)
(FB)
20230204_100424_g.jpg
Abb. 06-03-12: Aktivierung von Teil A und von Teil B jeweils mit einer Münze, aktive Seite nach oben
Die Verbindung ist im Nahbereich schwach wahrnehmbar (nicht aktiviert?) (0%) -
 wie bei der Balkenwaage hebt sich die Wirkung von zwei gleichen Gewichten auf.
Aber es gibt auf halber Entfernung hohe Intensitäten ("Feuerrad")

Activation of part A and of part B each with a coin, active side upwards.

The connection is weakly perceptible at close range (not activated?) (0%) -.
 as with the beam scale, the effect of two equal weights cancels each other out.
But there are high intensities at half distance ("wheel of fire").
(FB)
imp_3525-a_g.jpg
Abb. 06-03-13: Zwei Strömungen treffen aufeinander. In der Mitte gibt es ein "Feuerrad".
Two currents meet. There is a "wheel of fire" in the middle.
aus strom-sehen-009.htm
Abb. 09-2a bis 2d: Zwei ähnliche Gasflammen werden einander genähert.
Wenn die Flammenspitzen sich berühren, wird ein Teil des brennenden Gases nach außen abgelenkt.
Bei günstigen Bedingungen (unteres Bild) entsteht ein Feuerrad.

Two similar gas flames are brought closer to each other.
When the flame tips touch, part of the burning gas is deflected outward.
Under favorable conditions (lower picture), a wheel of fire is formed.

(FB)





Testmethode / Beobachtung:

  •     Wenn die Substanzen übereinstimmen, gibt es eine Verbindung    ---         bei unterschiedlichen Präparaten keine.
  •     eine unterschiedliche Potenzierung (D30, D12....) ist nicht hinderlich für eine Verbindung
  •     je höher die Potenzierung, um so intensiver ist die Verbindung spürbar

       
  •     Wenn es eine Verbindung gibt, sollte es entlang der Verbindung Knoten geben.
  •     Wenn es eine Verbindung gibt, dann sollten die vier Anregungszustände
          (Anregung z.B. mit Euro-Münzen / Kronenkorken usw.)  erkennbar sein.
  •    Wenn es eine Verbindung gibt, muß in den Kügelschen eine "Kennung"  (Information) enthalten sein.








7. contacless stimulation from outside, active bodies
   Kontaklose Anregung von ausserhalb, aktive Körper


20230114_153543_g.jpg
Abb. 07-01: Drei Zaunpfahlkappen (Kupfer) wirken als Serie von konischen Körpern. Richtet man deren gemeinsame Achse auf Blatt A, dann verändert es die Aura bei Blatt B.

Three fence post caps (copper) act as a series of conical bodies. If you point their common axis at sheet A, it changes the aura at sheet B.

konische-koerper-kurz.htm#03-03-15
20230114_153918_g.jpg
Abb. 07-02: Eine Halbleiter-Diode ist mit ihrer Achse auf Blatt A gerichtet.
Läßt man einen kleinen Gleichstrom fließen, verändert sich die Aura bei Blatt B.

A semiconductor diode has its axis directed to sheet A.
If a small direct current is allowed to flow, the aura at sheet B changes.

konische-koerper.htm#kapitel-04-01a

20230114_154220_g.jpg
Abb. 07-03: Das Ende einer Banane ist auf Blatt A gerichtet. Dies verändert die Aura bei Blatt B.
Seite 16 ff  wbm-2016-teil02.pdf
The end of a banana is directed at sheet A. This changes the aura on sheet B.
PP. 16 wbm-2016-teil02-english.pdf
20230114_154518_g.jpg
Abb. 07-04: mit einem elektrischen Feld in der Nähe von Blatt A läßt sich die Aura bei Blatt B verändern.

With an electric field near sheet A, the aura at sheet B can be changed.

20230114_162351_g.jpg
Abb. 07-05: Das eine Ende von einem Wärmerohr (HeatPipe) befindet sich in warmem Wasser, das andere Ende zeigt auf Blatt A. Es verändert sich die Aura bei Blatt B. Bei Wasser auf Raumtemperatur ist dies nicht der Fall.
One end of a heat pipe is in warm water, the other end points to sheet A. The aura of sheet B changes. This is not the case with water at room temperature.
20230114_162403_g.jpg
Abb. 07-06: Die Spitze des Wärmerohres zeigt auf Blatt A.

The tip of the heat pipe points to sheet A.





8. direction/orientation/phase of stimulation


20230118_152518_g.jpg
Abb. 08-01: Blatt A und Blatt B direkt nebeneinander, jeweils mit einer 1€ Münze, links "Zahl", rechts "Kopf". Die Münzen sind so gefertigt, daß bei dieser Anordnung die aktive Seite nach oben zeigt.
Somit geht von jeder der Unterseiten die gleiche Wirkung auf das jeweilige Toilettenpapier aus.
Die Folge davon ist, daß die Verschränkung nicht zusätzlich angeregt wird.

Sheet A and sheet B directly next to each other, each with a 1€ coin, left "number", right "head". The coins are made so that in this arrangement, the active side faces up.
Thus from each of the undersides the same effect goes out on the respective toiletpapier.
The consequence of this is that the entanglement is not additionally stimulated.


20230118_152536_g.jpg
Abb. 08-02:  Blatt A und Blatt B jeweils mit einer 1€ Münze, links "Zahl", rechts "Zahl"
Die Münzen sind so gefertigt, daß bei dieser Anordnung links die aktive Seite nach oben  und rechts nach unten zeigt.
Somit geht von jeder der Unterseiten eine entgegengesetzte Wirkung auf das jeweilige Toilettenpapier aus. Die Folge davon ist, daß die Verschränkung von jeder Münze, d.h. zweifach angeregt wird.

Sheet A and sheet B each with a 1€ coin, left "number", right "number".
The coins are manufactured in such a way that with this arrangement the active side on the left points upward and on the right downward.
Thus from each of the undersides an opposite effect on the respective toilet paper goes out. The consequence of this is that the entanglement is excited by each coin, i.e. twice.

  wie Abb. 05-15   gleiches Verhalten auch mit zwei 2€ Münzen und Rosenquarz,

   same behavior also with two 2€ coins and rose quartz,

20230121_181753_g.jpg
Abb. 08-03: Zwei Kondensatoren liegen jeweils auf einem Stück Toilettenpapier. Die Papiere waren vor dem Abreißen nebeneinander und sind daher verschränkt.
Jeder Kondensator aktiviert von seiner Seite aus die Verbindung der Verschränkung. Dabei spielt die Himmelsrichtung eine Rolle, in die die Anschlußdrähte zeigen.
 
Two capacitors each lie on a piece of toilet paper. The papers were next to each other before they were torn off and are therefore entangled.
Each capacitor activates the connection of the entanglement from its side.
The cardinal direction in which the connecting wires point plays a role here.

20230121_181842_g.jpg
Abb. 08-04:  Wenn die Anschlüsse der beiden Kondensatoren in die gleiche Himmelsrichtung zeigen, dann wird die Verbindung von beiden Seiten gleichartig aktiviert. Insgesamt hebt sich die Aktivierung dabei auf.
 
If the connections of the two capacitors point in the same cardinal direction, then the connection is activated in the same way from both sides. Overall, the activation cancels out in the process.


Mehrere Anreger an einem Ende
Multiple exciters at one end



20230223_115516_g.jpg
Abb. 08-05:  Toilettenpapier B  auf der Sandsteinmauer  mit zwei 15 nF Kondensatoren. links: Süden
 Toilet paper B on the sandstone wall with two 15 nF capacitors.   left: South (FB)
20230223_115758-a_g.jpg
Abb. 08-06: Blick von B nach A, in Richtung Süden. Auf dem vorderen Toilettenpapier liegen zwei 15 nF Kondensatoren.
View from B to A, in south direction. On the front toilet paper are two 15 nF capacitors.
(FB)
20230223_115516-b_g.jpg
ABb. 08-07:beide Kondensatoren mit Beschriftung nach oben zeigen mit ihren Anschlüssen nach Süden: keine Anregung der Verbindung spürbar.
both capacitors with labeling pointing upwards with their terminals facing south: no excitation of the connection noticeable. (FB)
20230223_115545-a_g.jpg
Abb. 08-08: Anschlüsse nach Süden, Beschriftung nach oben / unten, Verbindung wird angeregt.
Connections to the south, labeling up / down, connection is stimulated.
(FB)

20230223_115625-a_g.jpg
Abb. 08-09:  11:56:25
             Kondensator unten: Anschlüsse nach Süden, Beschriftung nach oben,
             Kondensator rechts: nach Osten, Beschriftung nach unten
              sehr starke und permanent wachsende Anregung, Wirbel
             capacitor at the bottom: Connections to the south, labeling to the top,
             capacitor right: connections to the east, labeling to the bottom
              very strong and permanently growing excitation, vortex (FB)
20230223_115858_g.jpg
Abb. 08-10:  11:58:58  90 Sekunden nach der vorherigen Aufnahme.
Die Struktur W2 reicht nun bis zum Kamerastandort, links hinter dem Nußbaumstamm ist B, rechts A
90 seconds after the previous exposure, left behind the walnut trunk is B, right is A
The W2 structure now extends to the camera location.
(FB)
20230223_115931_g.jpg
Abb. 08-11: 11:59:31, weiter 30 Sekunden später
Die Struktur W2 reicht nun sehr viel weiter, bis zur Kamera
further 30 seconds later
The W2 structure now extends much further, to the camera  (FB)

20230224_191412_g.jpg
Abb. 08-12: Elektrolytkondensator, schwacher Effekt eines Wirbels, wenn NS und OW Richtung orientiert
  Electrolytic capacitor, weak effect of a vortex when NS and OW direction oriented.(FB)
20230224_191540_g.jpg
Abb. 08-13: plastic foil capacitor, same effect (FB)
20230224_191830_g.jpg
Abb. 08-14: ceramic capacitors,  same effect (FB)
20230224_192102_g.jpg
Abb. 08-15: Resistors, no vortex    Widerstände, kein Wirbel (FB)



8.2 Orientierung der beiden Hälften zueinander
Orientation of the two halves to each other



Wenn die beiden Hälften so orientiert sind wie vor dem Zerschneiden, dann gibt es eine einfache (kurze) Verbindung.
Dagegen führt jede andere Anordnung zu längeren "Umwegen" bei der verbindenden Struktur.



If the two halves are oriented as they were before being cut, then there is a simple (short) connection.
In contrast, any other arrangement leads to longer "detours" in the connecting structure.



20230314_121849_g.jpg
Abb. 08-02-01: ein Brett in zwei Hälften geteilt. Schnittkanten wie im Original.
Angeregt mit einer zweifarbigen Münze. kleines Loch oben
one board divided into two halves. Cut edges as in the original.
Stimulated with a two-color coin.
  small hole on top (FB)
20230314_121859_g.jpg
Abb. 08-02-02: Die rechte Hälfte: Ober- und Unterseite getauscht, großes Loch oben.
Struktur ist verdrillt.
 The right half: top and bottom swapped, large hole on top. Structure is twisted. (FB)
20230314_121814_g.jpg
Abb. 08-02-03: Beide Hälften auf der üblichen Teststrecke. großes Loch oben, Struktur verdreht
Both halves on the usual test track. large hole on top, structere twisted,  (FB)
20230314_121827_g.jpg
Abb. 08-02-04: kleines Loch oben, Struktur direkt, kurz
smal hole on top, structure direct, short  (FB)
20230314_122158_g.jpg
Abb. 08-02-05: Schnittkante nach oben
cut edge upwards
20230314_122732_g.jpg
Abb. 08-02-06:
20230314_122802_g.jpg
Abb. 08-02-07:
20230314_123100_g.jpg
Abb. 08-02-08:





11. Amperemeter with remote display
  Amperemeter mit Fernanzeige

Werden elektrische Ladungen abgebremst, entsteht Bremsstrahlung.
Diese findet man z.B. bei Röntgenröhren, die mit Spannungen von einigen -zig kV betrieben werden.
Bei einer Gleichrichterdiode in Durchlaßrichtung durchlaufen die Ladungen auch ein Spannungsgefälle, allerdings nur von rund 1V. Mit üblichen Meßgeräten ist diese "Strahlung" nicht meßbar.
Menschen mit erweiterten Sinnen können jedoch bei Dioden Strukturen finden, deren Intensität und Reichweite mit dem Diodenstrom zunimmt.

konische-koerper.htm#kapitel-04-01a

If electric charges are decelerated, bremsstrahlung is generated.
This can be found e.g. in X-ray tubes which are operated with voltages of some tens of kV.
With a rectifier diode in forward direction, the charges also pass through a voltage gradient, but only of about 1V. With usual measuring instruments this "radiation" is not measurable.
However, people with enhanced senses can find structures in diodes whose intensity and range increases with the diode current.




smart-dgeim-heidelberg-2018-04-23_07-seite-31_g.jpg
Abb. xx
aus homoeopathie.htm#kapitel-03
Abb. 03-02: Bremsstrahlung entsteht beim Abbremsen von Ladungen

Sie tritt nicht nur bei hohen sondern auch bei niedrigen Spannungen auf. Im unteren Bereich gibt es aber bisher keine klassischen Meßgeräte. Menschen mit erweiterten Sinnen können sie aber wahrnehmen.
Bremsstrahlung occurs when charges are decelerated.
It occurs not only at high but also at low voltages. In the lower range, however, there are no classical measuring instruments so far. However, people with enhanced senses can perceive it.
aus  smart-dgeim-heidelberg-2018-04-23_07.pdf
(FB)
dsco0563_g.jpg
Abb. 11-01:
aus  konische-koerper.htm#kapitel-04-01a
Abb. 04-01-14a:
13.9.2017  Kleine Version mit handelsüblicher Gleichrichterdiode (keine LED)
Diode 1N5408, Minuspol ist links, Treibstrom 70 mA,
Ablenkkondensator aus Aluminiumplatten, Abstand 45 mm, Länge 56 mm
Bei Ablenkspannung von +/-  0 V bis 10 V ist die Ablenkung des "Strahls" gut zu beobachten.
Der Ablenkwinkel ist etwa 25° bei 5 V. Wenn vorne (+) und hinten (-), dann geht der "Strahl" nach hinten. Bei umgekehrter Polung nach vorne.
Steckt man die Diode um, so daß der Minuspol nach rechts zeigt, geht die Ablenkung in die umgekehrte Richtung.
Über "Strahlung" bei Halbleitern hat bereits R. Gebbensleben berichtet. hyperschall.htm
/Gebbensleben 2010/

9/13/2017 Small version with commercial rectifier diode (no LED).
Diode 1N5408, negative pole is left, driving current 70 mA,
Deflection capacitor made of aluminum plates, spacing 45 mm, length 56 mm.
At deflection voltage of +/- 0 V to 10 V, the deflection of the "beam" can be observed well.
The deflection angle is about 25° at 5 V. If front (+) and rear (-), the "beam" goes to the rear. If the polarity is reversed, it goes to the front.
If the diode is reversed so that the negative pole points to the right, the deflection goes in the opposite direction.


 (FB)
dsco5372-a_g.jpg
Abb. 11-02:
aus  konische-koerper.htm#kapitel-04-01a
Die Ränder des Strahlbündels sind mit dünnen Holzstäben markiert.
Es ist ungefähr 35° breit.
Ablenkspannung + 3,3 V, Ablenkung ungefähr 20° nach rechts. Diodenstrom 125 mA,  

The edges of the beam are marked with thin wooden sticks.
It is about 35° wide.
Deflection voltage + 3.3 V, deflection about 20° to the right. Diode current 125 mA

(FB)
20230203_111330_g.jpg
Abb. 11-05: der Minuspol ist unten, der Pluspol ist oben.
Die Struktur (ein "Strahl") ist am Pluspol etwa doppelt so lang wie der am Minuspol (Eindruck des Beobachters und Ergebnis der Aura-Messung)

The negative pole is at the bottom, the positive pole is at the top.
The structure (a "beam") at the plus pole is about twice as long as that at the minus pole (impression of the observer and result of the aura measurement).
(FB)

20230203_175003_g.jpg
Abb. 11-06: alle folgenden Messungen erfolgten mit dem Pluspol der Diode zum Toilettenpapier, hier bei kurzem Abstand

all following measurements were made with the positive pole of the diode to the toilet paper, here at short distance
(FB)

20230204_083423_g.jpg
Abb. 11-07: Pluspol unten, langer Abstand

 Positive pole down, long distance
(FB)
subtile-verbindung-diag11-004.jpg
Abb. 11-08: Für verschiedene Abstände zwischen Diode und Toilettenpapier wurde die Länge der Aura bei unterschiedlichen Strömen bestimmt.  Der Meßbereich der Aura ist nach oben bei rund 1,8 m begrenzt. Nach unten ergibt sich ohne Anregung ein Wert von etwa 11 cm.
Ergebnis: je weiter die Diode entfernt ist, um so mehr Strom muß fließen für den gleichen Einfluß auf die Länge der Aura. Daraus folgt:
  • Die Intensität des Strahls nimmt mit dem Strom zu.
  • In der Nähe der Diode ist die Intensität höher als weiter von der Diode entfernt.
Gestrichelte Kurven: Andere Bedingungen
Wegen der Verschränkung der beiden Papiere kann zwischen ihnen auch eine größerer Abstand sein (Fernanzeige).

For different distances between diode and toilet paper the length of the aura was determined at different currents. The measuring range of the aura is limited upwards at about 1.8 m. Downwards, without excitation, a value of about 11 cm is obtained.
Result: the further away the diode is, the more current must flow for the same influence on the length of the aura. From this follows:

  •     The intensity of the beam increases with the current.
  •     Near the diode the intensity is higher than further away from the diode.
Dotted curves: Other conditions
Because of the entanglement of the two papers, there can also be a greater distance between them (remote display).

(FB)
subtile-verbindung-diag12-004.jpg
Abb. 11-09: Über den Abstand zwischen Diode und Toilettenpapier läßt sich der Meßbereich dieses Gerätes einstellen. Bei einer vorgebenen Länge der Aura von 100 cm liegt er bei kurzem Abstand bei einigen µA und bei langem Abstand bei rund 0.1 A

The measuring range of this device can be adjusted via the distance between diode and toilet paper. With a given length of the aura of 100 cm, it is a few µA at short distance and about 0.1 A at long distance.
(FB)




12. Verschränkte Elemente als Sonde für feinstoffliche Strukturen
Entangled elements as a detector for subtle structures




doppeltorus-doppelt-rotiert-02-schale-001_g.jpg
Abb. xx
aus stromleiter-rotierend.htm#kapitel-03-02
Abb. 03-03-02: symmetrische Anordnung:
zwei Doppelorbitale  (rot / gelb)  und zwei Doppeltori (grün / blau)
Diese Struktur ist vorhanden, wenn der Magnet nicht rotiert.
Die äußere Schale entspricht dem Kugelorbital.  (FB)




13. Thermometer

20230225_153857_g.jpg
Abb. 13-01: Trinkglas mit Graupeln, gefrorener Regen auf dem Toilettenpapier B.
Drinking glass with sleet, frozen rain on the toilet paper B.   (FB)
20230225_155926-a_g.jpg
Abb. 13-02: Temperaturmessung mit Thermoelement
Temperature measurement with thermocouple (FB)
subtile-verbindung-diag27-001.jpg
Abb. 13-03:
1) Zu Beginn des Experimentes enthielt das Glas Graupeln und hatte eine Temperatur von Null Grad. Die Temperatur wurde nun bis zur Raumtemperatur schrittweise erhöht.
2) Anschließend wurde das Glas in einem Wasserbad erwärmt und wieder schrittweise auf Raumtemperatur abgekühlt.
Dem Temperaturwechsel unterlagen sowohl die 12 g Wasser als auch die 138 g Glas.

Die Länge der Aura bei A verändert sich mit der Temperatur des Wasserglases bei B.
Die Längenänderung ist proportional zur Temperaturdifferenz zwischen Wassertemperatur und Raumtemperatur. Dies gilt sowohl bei sich aufwärmendem Wasser (1) als auch beim Abkühlen (2). Erstaunlicherweise unterscheiden sich die Proportionalitätsfaktoren um den Faktor 2.
Bei Raumtemperatur: leeres Papier A= 11.5 cm, Papier mit leerem Glas  A= 13.0 cm,  

1) At the beginning of the experiment, the glass contained sleet and had a temperature of zero degrees. The temperature was now gradually increased to room temperature.
2) The glass was then heated in a water bath and gradually cooled back to room temperature.
Both the 12 g water and the 138 g glass were subjected to the temperature change.

The length of the aura at A changes with the temperature of the water glass at B.
The change in length is proportional to the temperature difference between water temperature and room temperature. This is true both when the water is warming up (1) and when it is cooling down (2). Surprisingly, the proportionality factors differ by a factor of 2.
At room temperature: blank paper A= 11.5 cm, paper with empty glass A= 13.0 cm,  
(FB)



14. Mobile phone


20230304_120510-a_g.jpg
Abb. 14-01: Klapp-Handy, eingeschaltet, nicht in Aktion
folding cell phone, switched on, not in action
(FB)

20230304_120653-a_g.jpg
Abb. 14-02: geöffnet, Beleuchtung an, nicht in Aktion
open, lighting on, not in action  (FB)
v
Abb. 14-03: DECT, eingeschaltet, Beleuchtung ein
DECT, switched on, lighting on (FB)
subtile-verbindung-diag32-001.jpg
Abb. 14-04: Einfluß von Mobil-Telefonen auf die Aura von zwei verschränktenToilettenpapieren
Influence of mobile phones on the Aura of Two EntangledToilet Papers (FB)










Resonanz-Ortung

bernstein-eis-resonanz.htm
nosode.htm
erzgang-resonanz.htm
psi-ringabstand.htm









 
Literatur:  b-literatur.htm

Home
www.biosensor-physik.de (c)  10.01.2023
-   16.12.2023 F.Balck


© BioSensor-Physik 2023 · Impressum